UNTERNEHMENSBEWERTUNG

Die Bewertung von Unternehmen kann aus den unterschiedlichsten Anlässen notwendig sein:


Im Zusammenhang mit unternehmerischen Initiativen

  • Kauf und Verkauf von Unternehmen oder von Anteilen
  • Verschmelzungen, Spaltungen etc.
  • Eigenkapital- oder Fremdkapitalzuführungen
  • Sacheinlagen
  • Management Buy Out
  • Wertorientierte Management-Initiativen


Bei Bewertungen auf vertraglicher Grundlage

  • Gesellschafterwechsel und Veränderung im Gesellschafterkreis
  • Bewertungen von Kreditsicherheiten
  • Schiedsgerichtsverträge, Schiedsgutachten
  • Abfindungsfälle im Familienrecht, Erbauseinandersetzungen, Erbteilung


Bewertung aufgrund gesetzlicher Vorschriften

  • Feststellung von Abfindungen oder Ausgleichszahlungen bei Unternehmensverträgen (Ergebnisabführungsverträge) oder bei Squeeze Out-Fällen
  • Feststellung von Umtauschverhältnissen bei Verschmelzung, Umwandlung, Spaltung


Für Zwecke der externen Rechnungslegung

  • Anteilsbewertung im Jahresabschluss
  • Sacheinlageprüfungen und -bewertungen
  • Kaufpreisallokation und Impairment Test


Zur Dokumentation oder Feststellung steuerlicher Werte

  • erbschaftsteuerliche Bewertung von Unternehmen
  • Feststellung von Einlagewerten

 

Zudem können Unternehmensbewertungen danach unterschieden werden, ob der Bewertungsspezialist als Berater, neutraler Gutachter oder Schiedsgutachter tätig wird.

Die Valuation Experts führen Unternehmensbewertungen im gesamten Spektrum der genannten Anlässe und Funktionen durch. Dabei führen wir bei komplexen Aufgabenstellungen betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Gesichtspunkte zusammen. Zudem können wir durch das Zusammenspiel von Praxis und Theorie gewährleisten, dass aktuelle Standards und neuste Erkenntnisse auf diesem Gebiet konsequent angewendet werden.

Auf Grundlage von aktuellen Standards (z. B. IDW Standard S1) und Bewertungsverfahren liefert unser Experten-Team hochwertige und fachlich anerkannte Bewertungsgutachten. Neben den international dominierenden Discounted-Cash-Flow-Verfahren (DCF) und der in Deutschland gängigen Ertragswertmethode kommen hierbei auch regelmäßig vereinfachte Ansätze wie z. B. Multiplikatorverfahren zur Anwendung.

Dabei verfolgen wir den Grundsatz einer offenen Kommunikation, in dem wir unsere Mandanten aktiv in alle Phasen des Bewertungsprozesses einbinden. Damit stellen wir sicher, dass unseren Auftraggebern jederzeit ein umfassendes und transparentes Bild der Ergebnisse vermittelt wird, um deren Bedürfnissen vollständig gerecht zu werden.

Als Abschluss unserer Arbeit werden dem Adressaten die Ergebnisse in gewünschter Form präsentiert und gutachtliche Stellungnahmen angefertigt.

 

Prozess einer Unternehmensbewertung